Technik Fahrzeuge LF 16/12
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

LF 16/12

Bookmark and Share

Löschgruppenfahrzeug 16/12

Das Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 ist das Vorgängermodell des heutigen (Hilfeleistungs-) Löschgruppenfahrzeuges (H)LF 20/16. Die vorgesehenen Aufgabengebiete erstreckten sich auf die Brandbekämpfung und die technische Hilfeleistung. Die vom Fahrzeugmotor angetriebene Feuerlöschkreiselpumpe FP 16/8 (nach DIN 14420 Feuerlöschkreiselpumpe 1.600 l/min Nennförderstrom bei 8 bar Nennförderdruck) wird aus einem Löschwasserbehälter von mindestens 1.200 Litern gespeist. Das Fahrzeug verfügt über eine feuerwehrtechnische Beladung für eine Gruppe und bildet mit seiner Besatzung (eine Gruppe: 1 Gruppenführer und 8 Gruppenmitglieder) eine selbständige taktische Einheit.

Das LF 16/12 der Feuerwehr Wentorf wurde im Jahr 2000 in Dienst gestellt. Das Fahrzeug wurde auf einem Atego-Fahrgestell von Mercedes-Benz aufgebaut und ist mit einem zuschaltbarem Allradantrieb ausgestattet, um auch bei widrigen Straßenverhältnissen sowie Geländefahrten einsatzfähig zu bleiben. Den feuerwehrtechnischen Aufbau erstellte die Firma Schlingmann aus Dissen. Das LF 16/12 verfügt nach Norm über eine Feuerlöschkreiselpumpe im Heck sowie einen 1600 l – Löschwassertank, eine 50m-Schnellangriffseinrichtung, einen Stromerzeuger, eine vierteilige Steckleiter (Rettungshöhe: 2. Obergeschoss) und eine dreiteilige Schiebleiter (Rettungshöhe: 3. Obergeschoss).
Der Schwerpunkt dieses Einsatzfahrzeuges liegt in der technischen Hilfeleistung. Das LF 16/12 ist deshalb über die Norm hinaus mit hydraulischem Rettungsgerät (Schere und Spreizer) ausgestattet, das es ermöglicht, eingeklemmte Personen wie z. B. bei Verkehrsunfällen zu befreien. Weiterhin sind auf dem Fahrzeug diverse Motorkettensägen, Motortrennshleifer, div. Hebe und Dichtkissen, Schornsteinfegergeschirr, Wassersauger, Wärmebildkamera und das Türöffnungswekzeug verlastet. Zwischen dem Mannschaftsraum und dem Geräteaufbau befindet sich ein pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast mit zwei Halogenscheinwerfern, mit dem die Einsatzstelle in kurzer Zeit hell ausgeleuchtet werden kann. Am Heck befindet sich eine Einmann-Schlauchhaspel. Damit sich der Angriffstrupp schon während der Einsatzfahrt mit schwerem Atemschutz ausrüsten kann, sind im Mannschaftsraum zwei der vier Atemschutzgeräte (CFK) untergebracht.
Laut unserer Ausrückeordnung rückt das LF 16/12 in der Regel als erstes Fahrzeug aus.

Technische Daten

Rufname Florian Lauenburg 18-48-1
Aufbauhersteller Schlingmann
Amtl. Kennzeichen RZ-K 572
Zul. Gesamtmasse 13,5 t
Baujahr 2000
Länge 7430 mm
Breite 2500 mm
Höhe 3200 mm
Motorleistung 180 kW
Fahrgestell Mercedes-Benz Atego
Fahrwerk Allrad
Sitzplätze 9
Getriebe 6-Gang Schaltgetriebe
Folgetonhorn E-Horn
Rundumkennleuchte 4 Drehspiegelleuchten (RKL-Anlage) vorne,
1 Drehspiegelleuchten hinten und
2 Frontblitzer
Höchstgeschwindigkeit
© Copyright 2009-2016 Freiwillige Feuerwehr Wentorf bei Hamburg