Sicherheitstipps Brandgefahren in der Küche und im Haushalt
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Brandgefahren in der Küche und im Haushalt

Bookmark and Share
Auch Kühl- und Gefrierschränke, Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner sind rund um die Uhr ans elektrische Netz angeschlossen. Gleiches gilt auch für andere elektrische Geräte wie Fernseher, Computer oder Stereoanlagen. Durch Überhitzung und Staub kann eine Brandgefahr entstehen.

Treffen Sie Vorsorge, um einen Brand zu verhindern:
  • Brat- und Fittiergut nur gut trocken verwenden.
  • Auf Überhitzung achten.
  • Nach Gebrauch Geräte ausschalten.
  • Dunstabzugshauben regelmäßig reinigen und Filter rechtzeitig austauschen.
  • Für fachgerechten Einbau und ausreichende Luftzufuhr bei allen elektrischen Geräten sorgen.
  • Kleine elektrische Küchengeräte nach Gebrauch sofort vom Stromnetz nehmen.
  • Bei allen elektrischen Geräten auf VDE oder VDE GS Prüfzeichen achten.
  • Betriebsanleitungen beachten.
  • Küchengeräte über fest installierte Steckdosen und nicht über Verlängerungskabel betreiben.
Richtiges Verhalten bei einem Fettbrand:
  • Brennendes Fett auf keinen Fall mit Wasser löschen!
  • Energiezufuhr abschalten.
  • Passenden Deckel über den Topf schieben, wenn dies ohne Gefahr möglich ist.
  • Nur Feuerlöscher verwenden, die für Fettbrände gekennzeichnet sind. Alternativ den Topf/die Pfanne mit einer Löschdecke abdecken.
  • Ist ein eigener Löschversuch nicht möglich oder erfolglos, sofort die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmieren und die Mitbewohner warnen.
Weitere Informationen erhalten Sie im folgenden Merkblatt.
Dateititel:
Brandgefahren in Küche und Haushalt
Dateigröße:
58 KB
Herunterladen  Details ansehen
© Copyright 2009-2016 Freiwillige Feuerwehr Wentorf bei Hamburg