Sicherheitstipps Brandschutzerziehung durch unsere Mitglieder
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Brandschutzerziehung durch unsere Mitglieder

Bookmark and Share
Seit jeher begeistern sich Menschen für das Feuer. Es übt eine unerklärliche, fast schon mysteriöse Faszination auf den Menschen aus, der sich auch Kinder nur schwer entziehen können. Doch gerade in Kinderhänden stellt Feuer eine große Gefahr dar, denn trotz zahlreicher Brandverursachungen durch Erwachsene sind hauptsächlich Kinder die Auslöser von Bränden. Aufgabe der Feuerwehr ist es daher nicht nur, Brände zu bekämpfen, sondern vor allem auch, Brände zu verhindern. Nur so können Schäden von Menschen, Tieren und Sachen ferngehalten werden.

Brandschutzerziehung

Brandschutzerziehung beginnt schon im Kindergarten. Die Jüngsten lernen gutes und böses Feuer voneinander zu unterscheiden und verrauchte Räume krabbelnd zu verlassen. Schulkinder der dritten Klasse erfahren in einer Projektwoche alles rund um die Feuerwehr, vom Absetzen eines Notrufs über die Geräte bis hin zum Schlauch ausrollen. Durch den richtigen Umgang mit Feuer und die Kenntnis über Brandgefahren können Brandschäden durch Kinder reduziert werden. Denn wer Bescheid weiß, spielt nicht mit dem Feuer.

Die Kinder sollen lernen, dass Feuer Schaden und Schmerzen verursachen kann. Sie sollen erfassen, dass sie, auch wenn sie die Gelegenheit dazu haben, niemals allein ein Feuer machen sollen, sondern immer ein Erwachsener dabei sein muss. Kinder sollen lernen, dass sie sich niemals durch Freunde zum Feuer anmachen anstiften lassen dürfen.

Brandschutzaufklärung

In der Brandschutzaufklärung der Erwachsenen stehen Flucht- und Rettungswege oder auch die Bedienung eines Feuerlöschers im Vordergrund. Erzieher, Lehrer, Mitarbeiter von Betrieben und jeder interessierte Erwachsene werden von unseren Brandschutzaufklärern geschult, Brände zu verhüten. Sie lernen das Verhalten im Brandfall, das richtige Absetzen eines Notrufs und das Bekämpfen von Entstehungsbränden durch den richtigen Einsatz von Feuerlöschern mit Hilfe eines Löschtrainers. Vor allem in den Betrieben Wentorfs unterstützen wir bei der Erstellung einer Brandschutzordnung bzw. beim vorbeugenden Brandschutz.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Information der Bevölkerung über die Gefahren des Rauchs bei einem Brand und die Funktion von Rauchmeldern. Dabei informiert ein Team von Feuerwehrleuten an jedem Freitag, den 13., dem offiziellen "Rauchmeldertag" in Wentorf über Rauchmelder.

Weitere Informationen

Wenn Sie selbst Erzieher, Lehrer oder Brandschutzbeauftragter eines Betriebes sind und Brandschutzerziehung bzw. Brandschutzaufklärung bei sich wünschen, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Ihre Ansprechpartnerin ist Heidi Meyer.
© Copyright 2009-2016 Freiwillige Feuerwehr Wentorf bei Hamburg