Sicherheitstipps Gefahren beim Grillen
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Gefahren beim Grillen

Bookmark and Share
Durch Fehler beim Anzünden oder beim Betreiben des Grills können schwere und schmerzhafte Verbrennungen  entstehen.  Die aus dem Grill lodernden Flammen haben eine Temperatur von ca. 800°C, die Glut und das Rost ca. 500°C und das Gehäuse eines Metallgrills kann noch 400°C haben.

Die häufigsten Fehler sind:

  • Unüberlegtes Aufstellen des Grills ohne ausreichenden Sicherheitsabstand zu brennbaren Materialien.
  • Das Verwenden von gefährlichen brennbaren Flüssigkeiten wie Benzin, Spiritus oder Petroleum.
  • Funkenflug durch Wind oder künstliche Luftzufuhr, z.B. durch Verwendung eines Föns.

Hinweise zum sicheren Grillen

  • Grill auf Stabilität und festen Zusammenbau prüfen.
  • Grill auf festen Untergrund im Freien stellen.
  • Sicherheitsabstand zu brennbaren Materialien, z.B. trockenem Laub, unter Markisen, neben Gartenmöbel.
  • Geeigneten Grillplatz suchen, z.B. nicht im Wald, im Zelt, in der Gartenlaube.
  • Niemals Benzin, Spiritus, Petroleum oder andere leicht brennbare Flüssigkeiten zum Anzünden verwenden oder in die Glut schütten.
  • Nur ungefährliche und sicherheitsgeprüfte Grillanzünder verwenden, z.B. Trockenspiritus, Anzündgel, Zündwürfel.
  • Grill nie unbeaufsichtigt lassen.
  • Löschmittel bereit halten, gegebenenfalls einen angeschlossenen Gartenschlauch.
  • Besonders auf Kinder achten.
  • Restglut und Asche erst nach völligem Erkalten entsorgen.

Weitere Informationen erhalten Sie im Infoblatt des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein.
Dateititel:
Gefahren beim Grillen
Dateigröße:
83 KB
Herunterladen  Details ansehen

© Copyright 2009-2016 Freiwillige Feuerwehr Wentorf bei Hamburg